Smarte Systeme machen auch vor dem privaten Haushalten keinen Halt mehr. In unserem Alltag werden immer mehr Geräte miteinander vernetzt. Doch nach wie vor gibt es einige Skeptiker, die dem System kritisch gegenüberstehen. Daher möchten wir uns genauer mit den Smart Home Vorteilen und Nachteilen befassen:

Smart Home Vorteile

Senkung der Energiekosten durch Steigerung der Energieeffizienz

Der wohl entschiedenste der Smart Home Vorteile ist die Reduzierung der Energiekosten. Durch die zentrale Steuerung der Geräte im Haus, kann der Stromverbrauch reduziert werden. So lässt sich beispielsweise leicht am Smartphone oder am Tablet erkennen, welche Geräte sich noch unnötigerweise im Standby-Modus befinden und man kann diese ferngesteuert abschalten.

Je nach Smart Home System lässt sich beispielsweise die Heiztemperatur pro Zimmer steuern. Sie können dafür einen entsprechenden Heizplan anlegen. So wird in Zimmern, in denen tagsüber keine Person ist, die Temperatur nach unten reguliert. Dadurch sparen Sie Heizkosten. Neben der Steuerung an Hand eines Heizplans kann der Heizkörperthermostat* auch mit einem Fenstersensor verbunden werden. Die Heizung wird dann ausgeschalten, sobald ein Fenster zum Lüften geöffnet wird. Die Vernetzung der Geräte kann man auch noch in eine andere Richtung optimieren. So verwendet z.B. tado* die Geofencing-Funktion für den Heizkörperthermostat. An Hand der GPS-Daten der verbundenen Smartphones erkennt das System, wer zu Hause ist und wer das Haus verlassen hat. Dementsprechend werden die Heizkörper reguliert. Sobald sich ein Bewohner wieder dem Haus nähert, kann die Temperatur wieder erhöht werden.

Eine weitere Ausbaustufe wäre die Integration der Lichtsteuerung. Sobald alle Bewohner das Haus verlassen haben, werden die Lichter ausgeschalten. Für mich wäre die Geofencing-Mehtode vielleicht etwas zu viel des Guten, aber für Technikfreaks ein schönes Spielzeug.

Zuletzt aktualisiert am Dezember 9, 2019 um 2:42 am . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Erhöhte Sicherheit zu Hause*

Nicht nur Hausgeräte können untereinander vernetzt werden, sondern auch Geräte zur Erhöhung der Sicherheit  im eigenen zu Hause. Mit Smart Home gibt es die Möglichkeit die Präsenz im Haus vorzutäuschen oder eben gleich die Sicherheitssysteme miteinander zu vernetzen.

Einer der Smart Home Vorteile ist die Vortäuschung der Anwesenheit – gerade während der Urlaubszeit oder bei häufiger Abwesenheit ist dies sehr nützlich. Jalousien können an Hand festgelegter Pläne hoch bzw. heruntergefahren werden. Oder man steuert sie ganz individuell von egal wo auf der Welt mit dem Smartphone. Dies suggeriert einem Beobachter, dass jemand zu Hause sei und schreckt daher mögliche Einbrecher ab. In Kombination mit der automatischen Steuerung der Beleuchtung* oder sogar der Multimediageräte lässt sich so eine Anwesenheit im Haus sehr gut vortäuschen.

Neben der Vortäuschung der Präsenz ist die Vernetzung von Alarmsystemen einer aderwesentlichen Smart Home Vorteile. So kann man beispielsweise Tür- und Fensterkontakte* direkt mit einer Sirene verbinden. Zusätzlich gibt es die verschiedensten Überwachungskameras für den Außen- und für den Innenbereich*. Schleicht so ein Einbrecher um das Haus, wird er von einem Bewegungsmelder erfasst, der Alarm geht los und zusätzlich wird das Licht aktiviert. Dies sollte einen Einbrecher gleich abschrecken, damit er es gar nicht erst versucht ins Haus zu gelangen, bzw. schon vorher erwischt wird. Interessant wird es auch, wenn die Kamera, wie in einigen Modellen von z.B. Steinel*, mit der Gegensprechanlage verbunden ist. So können Sie notfalls sogar von unterwegs überprüfen, ob der Gast vor der Tür erwünscht ist oder nicht.

Wie auch schon oben beschrieben, Sie entscheiden selbst, wie viel Sie von der Smart Home Technik einsetzen wollen und was Ihnen einen Mehrwert bringt. Ich weiß nicht, ob es mir so viel bringt, wenn ich gerade im Kaffee sitze und mit meinem Postboten vor der Haustüre reden kann ;-)!

Zuletzt aktualisiert am Dezember 9, 2019 um 2:42 am . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Arbeitserleichterung im Alltag

Je nachdem was für eine Art Mensch Sie sind, stellt Smart Home für Sie entweder eine unnötige Spielerei dar oder eine echte Hilfe im Alltag. Es kann durchsaus seine Vorteile haben, wenn man nach Hause kommt und die Wohnung sauber ist, weil der Saugroboter* in der Abwesenheit fleißig war. Smart Home Vorteile – gerade mit Kindern gehört die automatische Steuerung durchaus dazu! Weiter geht es dann mit der ferngesteuerten Waschmaschine*, über die smart gesteuerte Kaffeemaschine* bis hin zum intelligenten Kühlschrank. Dieser erkennt an Hand einer Kamera im Kühlschrank, welche Vorräte fehlen und setzt sie auf eine digitale Einkaufsliste.

Nicht zuletzt können Sie Ihre Lichter sowie Jalousien zentral steuern, sogar von unterwegs. Wer kennt es nicht – man muss dringend auf einen Geburtstag, die Kinder quengeln, man ist mal wieder zu spät dran und es muss noch das Radios ausgeschalten, die Lichter gelöscht und die Rollläden runtergelassen werden?!? Da kann so eine zentrale Steuerung durchaus nützlich sein.

Tja und wer das ganze nicht einmal mehr händisch mit dem Smartphone oder dem Tablet machen möchte, kann die Geräte mit einem digitalen Sprachassistenten (Alexa, Google Assistent, Siri) steuern. Mit dem passenden Sprachbefehl schalten Sie so abends das Licht ab, schließen die Jalousien und aktivieren womöglich die Alarmanlage. Für Technikfreaks sind dies absolut Smart Home Vorteile.

Natürlich kann man alles auf die Spitze treiben, aber dafür kann jeder für sich selbst entscheiden, was er smart machen möchte. Es empfiehlt sich mit einer Kleinigkeit zu beginnen und dies dann nach Belieben auszubauen.

Zuletzt aktualisiert am Dezember 9, 2019 um 2:42 am . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Nachteile von Smart Home

Sicherheit?!? – Angst um Privatsphäre

Einer der Smart Home Vorteile ist die erhöhte Sicherheit, doch diese bringt auch gewisse Risiken mit sich. Viele Verbraucher stehen dem Thema Smart Home immer noch kritisch gegenüber und haben ihre Bedenken. So halten die Smart Home Systeme zwar Einbrecher vom eigenen zu Hause fern, doch was ist mit den „digitalen Einbrechern“, sprich Hackern? Sind die Systeme hiervon sicher?

Mit Smart Home Systemen kann man genau festlegen, wann welches Geräte im Haus genutzt wird. Vorausgesetzt es ist natürlich Teil des Systems. Wann halten sich die Bewohner zu Hause auf? Dies kann mit der Geofencing-Technologie festgestellt werden. Wie Sie sehen sammelt ein Smart Home System eine Menge an sehr persönlichen Daten. Diese Daten gilt es zu schützen. Vor allem wenn auch Systeme wie die Alarmanlage des Haues mit Smart Home verbunden ist.

Mit der neuen Datenschutzgrundverordnung hat der Gesetzgeber klare Vorgaben gemacht, wie mit Daten umgegangen werden muss und für welche Zwecke die Daten verwendet werden dürfen. Jedoch kann es nicht zu 100% ausgeschlossen werden, dass, wenn auch nur unwissentlich, gegen die Vorgaben verstoßen wird. Hiervor werden vermutlich auch nicht die hohen Geldbußen schützen, die im Falle eines Verstoßes verhängt werden.

Mangelnde Kompatibilität – zu viele Einzelsysteme!

Bereits bei der Recherche zu den Beiträgen bin ich auf die enorme Vielfalt an Smart Home Systemen und den zugehörigen Funkstandards gestoßen. Ein einheitliches System für alle Geräte gibt es leider nicht! Egal ob Homematic, Zigbee, Apple HomeKit – Sie müssen sich vor dem Kauf für eine Lösung entscheiden. Diese hat dann eventuell ihre Grenzen, aber damit muss man leben. Wer sich beispielsweise für die Apple HomeKit-Lösung entscheidet, kann sich später nicht für eine andere Smartphone-Lösung entscheiden. Ein Bewohner mit einem Android-Smartphone kann das Smart Home nicht steuern.

Je nachdem wie komplex Ihr System (Heizungssteuerung, Lichtsteuerung etc.) werden soll, desto wichtiger ist es, sich für ein Smart Home System zu entscheiden, welches möglichst viele Komponenten abdeckt. Hier sollten Sie einen kompetenten Partner, wie z.B. your-smarthome.com* oder  tink.de* zu Rate zeihen.

Zuletzt aktualisiert am Dezember 9, 2019 um 2:42 am . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Unausgereifte Technik

In vielen Bereichen stellt der enorm schnelle technische Fortschritt ein Problem dar. Dem kann sich auch nicht komplett das Thema Smart Home entziehen. Wenn Sie sich beispielsweise für ein Cloud-basierte Lösung eines Herstellers entscheiden, sind Sie auf die Technik des Herstellers angewiesen. Nun hat dieser Probleme – sei es technischer Art oder er kann dem Fortschritt nicht folgen. Dann funktioniert möglicherweise Ihr Smart Home System nicht mehr. Daher empfiehlt es sich bei Cloud-basierten Lösungen auf ein solides und schon lang am Markt agierendes Unternehmen zusetzen. Nicht zuletzt benötigen Sie eine langfristige Unterstützung des Herstellers durch einen guten Support. Ein System wird selten in dem Umfang bleiben, mit dem Sie beginnen. Und hier benötigen Sie auch noch nach Jahren einen Fachmann, auf den Sie zurückgreifen können.

Hoher Kostenaufwand

Eine Aussage bezüglich der Kosten lässt sich relativ schwer machen. Je nachdem ob Sie ein Komplettsystem oder nur einzelne Komponenten eines Smart Home Systems möchten, können die Preise extrem variieren. Einsteiger-Sets für z.B. die Heizungssteuerung gibt es schon zu erschwinglichen Preisen. Möchten Sie aber nicht nur Ihre Heizung smart steuern, sondern auch eine Lichtsteuerung und ein Alarmsystem einführen, kann dies sehr teuer werden. Um einen Überblick über die Kosten zu bewahren, empfiehlt es sich mit einem Teilbereich der Hauselektronik zu beginnen und dann nach und nach weitere Funktionen zu installieren. Nicht zuletzt können Sie so auch feststellen, ob Ihnen Smart Home für Ihre zu Hause überhaupt gefällt.

Wichtig ist aber, dass Sie sich schon beim Kauf für ein System entscheiden, welches später mit weiteren Funktionen ergänzt werden kann. Hier sollte man nicht am falschen Ende sparen und hat dann später das Problem.

Fazit

Die Smart Home Vorteile und Nachteile sind subjektive Aspekte, die am häufigsten in der Smart Home Diskussion aufgeführt werden. Jedoch müssen Sie für sich selbst festlegen, welchen Umfang eines Smart Home Systems Sie in ihrem Haus einrichten möchten. Erst dann können Sie sagen, ob das intelligente zu Hause tatsächlich effizienter ist.

Vermutlich wir mit dem Fortschritt in der Technik eh die Automatisierung mehr und mehr in jedes Haus einziehen und die heute noch ungewöhnlichen Funktionen in ein paar Jahren zum Alltag gehören. Viele Smartphones oder Tablet hat man vor einigen Jahren nur aus dem Fernseher gekannt und heute sind sie aus dem Alltag gar nicht mehr wegzudenken.

Ich hoffe Ihnen mit dem Beitrag einen groben Überblick über die wesentlichen Smart Home Vorteile und Nachteile gegeben zu haben! Stöbern Sie gerne noch in den weiteren Beiträgen in meinem Ratgeber!